Zum Inhalt springen

Vogelfutter: 4 einfache Tipps zum Vögel füttern

Ich füttere in meinem Garten die Vögel ganzjährig mit Vogelfutter. Darüber lässt sich streiten und es ist auch nicht abschließend geklärt, ob man das nun machen sollte oder nicht. Näheres zur Sommerfütterung kannst du hier nachlesen. Für mich ist es logisch, da die natürliche Umgebung mittlerweile ziemlich wenig Lebensraum und Futter zu bieten hat. Daher füttere ich auch im Sommer. Aber in diesem Artikel möchte ich vorallem auf die Winterfütterung eingehen und euch ein paar Tipps dazu geben.

Vögel am Vogelfutter fressen in einem Futterhaus
Blau- und Kohlmeise

Auch ist die Fütterung von Vögeln eine wunderbare Möglichkeit meinen Kindern einen Einblick in die Natur zu geben und Vögel (und andere Tiere) aus nächster Nähe zu betrachten. Dadurch kann ich meinen Kindern die Natur näherbringen und vermittele ihnen hoffentlich etwas Artenkenntnis. Man sollte aber beachten, dass Vogelfütterung allein nicht ausreicht um der Natur etwas Gutes zu tun. Auch Strukturen für Nistplätze etc. schaffen, gehört dazu! Hier kann ich dir ein Buch von Prof. Berthold empfehlen, welcher ein, in Fachkreisen sehr bekannter Ornitologe ist.

Vögel füttern, aber richtig: Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen*
  • Ganzjährig füttern – ganzjährig helfen.
  • Professor Peter Berthold und Gabriele Mohr von der Vogelwarte Radolfzell haben in vielen Jahren erforscht: Wer den gefiederten Gästen ganzjährig gutes Futter anbietet, schadet ihnen nicht, sondern leistet einen wichtigen Beitrag zum Vogelschutz!
  • Die Autoren stellen die wichtigsten Arten, die Futterstellen besuchen, vor und informieren über die Zufütterung für Wildvögel, die Anlage von Futterstellen zur Winter- oder Ganzjahresfütterung, gesunde Futtermischungen und den Umgang mit kranken Vögeln.
  • Die zahlreichen Tipps und konkreten Angaben zur individuellen Fütterung je nach Art machen dieses Buch zum wertvollen Ratgeber für alle, die unsere heimischen Vögel beobachten und schützen möchten.

Es bringt wenig, ein Futterhäuschen auf einem Pfahl in eine fein geschnittene Rasenfläche mit umgebender Hecke aus Thuja oder Kirschlorbeer zu stellen. So hat man den Tieren nur kurzfristig geholfen, auf lange Sicht aber den Tieren keine Lebensgrundlage geschaffen. Wenn du mehr über das Anlocken von Vögel in deinem Garten wissen willst, dann schaue gerne hier vorbei: Vögel im Garten: 5 Tipps zum anlocken.

Wie füttere ich Vögel im Garten richtig?

Bei der Auswahl des Vogelfutters kommt es darauf an, wann man füttert und welche Tiere man füttern möchte. Im Winter wird meist anderes Futter verwendet als im Sommer, da der Bedarf der Vögel ein anderer ist. Genauere Informationen zu den einzelnen Vogelarten und Futtervorlieben könnt ihr hier nachschauen. Ein Ganzjahresfutter ist ein sogenanntes Wildvogelfutter.

Plantura Ganzjahresfutter aus besonderen Sämereien für Wildvögel, auch für Jungvögel, als Sommerfutter geeignet, 5 kg*
  • Hochwertiges Ganzjahresvogelfutter ohne Schalen, unterstützt eine kerngesunde und aktive Wildvogelpopulation 
  • Zur ganzjährigen Fütterung für alle Gartenvögel, natürliche Inhaltsstoffe mit extra Klee-Samen, Nigersaat und Mehlwürmern 
  • Die nährstoffreiche Mischung unterstützt Gartenvögel in der Brutzeit mit wichtigen Proteinen und Futterkalk, auch für Jungvögel geeignet 
  • Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen: Ohne Plastikverpackung und mit natürlichen Zutaten 
  • Ambrosia kontrolliert: Enthält keine allergieauslösenden Ambrosiasamen

Im allgemeinen finde ich, kann man mit Mischfutter nichts falsch machen. Hier gibt es eine schier unendliche Auswahl. Ich habe mich für dieses hier* entschieden und bin ganz zufrieden damit. Zudem habe ich Meisenknödel zuhause, diese sind nicht in Netze verpackt, da es erst einmal viel Plastikmüll produziert und oft in der Natur landet und zum anderen können sich die Vögel auch schnell darin verheddern. Das Plastik schlingt sich um die dünnen Beinchen und die Vögel kommen nicht mehr frei.

Allerdings finden unsere Vögel das lose Futter irgendwie interessanter. Die Meisenknödel werden derzeit kaum angenommen. Update: Mittlerweile werden auch die Meisenknödel rege besucht. Es scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass sich die Vögel erst einmal an die Futterstellen gewöhnen müssen.

Dehner Natura Wildvogelfutter, große Meisenknödel, ohne Netz, 30 Stück je 100 Gramm (3 kg)*
  • Für alle Körner- und Weichfutterfresser wie z.B. Meisen, Rotkehlchen, Grünlinge usw.
  • Optimal für Fütterung im Spender oder zum Auslegen im Futterhäuschen
  • Liefert Energie für den ganzen Tag – mit leckeren Nüssen verfeinert
  • Im praktischen Nachfülleimer
  • Beliebter Wildvogelleckerbissen – Ideal zur Ganzjahresfütterung

Weitere Möglichkeiten, Vögel zu füttern können zum Beispiel sein: Früchte eines bestehenden Apfelbaums hängen lassen, oder beispielsweise Äpfel an Äste zu hängen. Mittlerweile gibt es auch fertige Energiebars für Vögel zu kaufen, die in die Bäume gehängt werden können. Natürlich besteht auch die Möglichkeit Futterbars selbst zu machen. Darauf gehe ich später noch ein.

Soll man die Vögel im Sommer füttern?

Wie oben bereits erwähnt, füttere ich das ganze Jahr über. Darüber lässt sich streiten und es ist auch nicht abschließend geklärt, ob man das nun machen sollte oder nicht. Die Sommerfütterung ist selbst unter Experten umstritten, der eine sagt, es sei wichtig auch im Sommer zu füttern, andere sind genau vom Gegenteil überzeugt. Für mich ist es logisch auch im Sommer Futter anzubieten, da die natürliche Umgebung mittlerweile ziemlich wenig Lebensraum und Futter zu bieten hat. In Sommer und Winter gibt es unterschiedliche Futterarten, da die Tiere in den verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Ansprüche haben. Manche Vogelarten sind reine Körnerfresser, für ihre Brut brauchen sie im Frühling allerdings Insekten und anderes Weichfutter. Die Kleinen fressen anfangs nur Insekten.

Wo am Besten Vögel füttern?

Am besten geeignet ist sicherlich die natürliche Umgebung der Vögel. Das heißt, (meistens) nicht auf dem Boden, da Vögel sehr viele Fressfeinde haben und auf dem Boden ein leichtes Ziel sind. Hier gibt es natürlich auch Ausnahmen, beispielsweise Amseln. Diese suchen ihre Nahrung zumeist am Boden. Die meisten Vögel fühlen sich in Bäumen und Sträuchern am wohlsten, nehmen aber auch Futterhäuschen für Vögel gerne an.

Futterhaus
Futterhaus

Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Tiere erst einmal den Platz der Futterstelle ausfindig machen und sich daran gewöhnen müssen. Das kann mitunter einige Monate dauern. Das Vogelfutter sollte witterungsgeschützt aufgestellt und regelmäßig kontrolliert werden, da alles was Nässe ausgesetzt ist, natürlich auch schnell verdirbt. Die Futterstellen sollten mit genügend Abstand zur nächsten Glasscheibe plaziert werden, damit die Tiere nicht dagegenfliegen. Ebenso sollte die Futterstelle hoch genug und übersichtlich plaziert werden, damit Katzen und andere Räuber sich nicht anschleichen können.

iBorn Meisenknödelhalter Metaal Vogelfutterhaus für wildvögel Fatball Vogelfütterer Vogelfutterspender Futterhaus Kugel-Fett Futterstation Wildvögel Futterstationen, Grün, Packung mit 2 Stück*
  • 【Pack mit 2 Fat Ball Bird Feeder】 Fatball Bird Feeder helfen, viele Arten von Wildvögeln in Ihren Garten und Hof zu locken. Aufhänger kann an Vogelfutterständer, Futterstation, Futterhaken, Stange, Baumzweig montiert werden.
  • 【Größe des Halters】Höhe Ca. 24 cm/9.4 Zoll, ohne Aufhänger.
  • 【Grüne Power-Beschichtung, kein Verblassen der Farbe, ideal für die ganzjährige Fütterung】 Abgenutzt und getragen, nie rosten. Ganzmetalloberseite, Basis, Futteröffnungen, Sitzstangen, grüner Power-Coat, grünes Finish, rostbeständig, robuste Konstruktion, die allen Wettertagen standhält. Es verfügt über ein grünes Aussehen im königlichen Stil, ein traditionelles Design, das mehr Federvögel in Ihren Garten einlädt und Ihrem Gartenleben mehr Lebendigkeit verleiht.
  • 【Klappdeckel zum einfachen Nachfüllen und Reinigen】Unser Vogelhäuschen wird mit einem Hebedeckel zum einfachen und bequemen Befüllen geliefert. Leicht zu erkennen, wenn die Anzeige aufgebraucht ist und rechtzeitig wieder aufzufüllen. Regelmäßige Reinigung hält den Futterautomat sauber, um mehr Vögel anzulocken.

Futterspender gibt es in sehr vielen Ausführungen. Hier findet jeder etwas. Ich habe mich für eine Meisenknödelfuttersäule mit zusätzlichem Fach für loses Vogelfutter entschieden. Diese hängt bei uns im Kirschbaum. Da ich die Säule allerdings erst diesen Herbst gekauft habe, konnte ich bisher nur wenige Vögel daran entdecken. Wenn es so ist wie bei meinem Futterhäuschen, dauert es bis nächstes Jahr, das es angenommen wird. Zum Einzug vor drei Jahren habe ich mir ein kleines Futterhäuschen gekauft und dieses hängt in unserem Apfelbaum. Dort steht es sehr zentral, so dass auch meine Kinder die Tiere beobachten können. Zudem bietet es eine erhöhte Sitzstelle um die Umgebung gut beobachten zu können.

Tipps und Tricks um Vogelfutter selbst herzustellen

Man kann Vogelfutter auch selber machen. Beispielsweise kann man Apfelstücke zwischen Zweige klemmen, oder auch Futterglocken und Meisenknödel selbst herstellen.

Meisenfutter, Sonnenblumenkerne
Meisenfutter auch Wald- oder Wildvogelfutter genannt

Vogelfutterglocken oder -bars kann man ganz einfach selber machen. Dazu brauchst du Rindertalg oder Pflanzenfett, Pflanzenöl, loses Vogelfutter oder Sämereien wie Sonnenblumenkerne, eine Tasse oder Blumentöpfe aus Ton, ein kleines Stöckchen oder Holzperle und etwas Schnur.

Zuerst schmilzt du Rindertalg oder Pflanzenfett und gibst dann einen Schuß Pflanzenöl hinzu, damit das Fett nicht brökkelig und zu hart wird. Jetzt gibst du das lose Vogelfutter hinzu ( mische Samen und Fett 1:1) und rührst es gut um. Lasse die Masse soweit abkühlen, dass es sich gut formen lässt. Währenddessen kannst du die Schnur an das Stück Holz oder die Holzkugel binden und durch das Loch des Blumentopfs fädeln. Das Holzstück und die Schnur dienen als Aufhängung. Nun kannst du entweder Meisenknödel daraus formen oder die Masse in Tontöpfe/ Tassen. Nachdem die Mischung abgekühlt ist, kann sie zum Füttern aufgehängt werden.

Wichtig ist es noch zu wissen, dass du Ambrosia in deinem Vogelfutter vermeiden solltest. Diese Pflanze wurde aus Nordamerika eingeschleppt und wird für eine Zunahme an Allergien verantwortlich gemacht. Meist finden sich Samen davon in Vogelfutter. Kaufe daher möglichst Vogelfutter, welches als „Ambrosia-frei“ oder „Ambrosia-kontrolliert“ gekennzeichnet ist.

weitere interessante Beiträge:

Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannten Affiliate-Links. Wenn Sie durch klicken diese hinterlegte Seite aufrufen und etwas kaufen, erhalten wir dafür eine Provision. Ihnen entsteht dadurch kein Nachteil beim Kauf oder Preis. Aber Sie unterstützen dadurch unsere Arbeit bei Gartenkram.

Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannten Affiliate-Links. Wenn Sie durch klicken diese hinterlegte Seite aufrufen und etwas kaufen, erhalten wir dafür eine Provision. Ihnen entsteht dadurch kein Nachteil beim Kauf oder Preis. Aber Sie unterstützen dadurch unsere Arbeit bei Gartenkram.