Zum Inhalt springen

31 Heimische Herbstpflanzen

Blühende Herbstpflanzen zu finden, ist nicht immer ganz so einfach. Aber es gibt immer noch ein paar Blumen, die jetzt noch blühen. Dazu zählen nicht nur Exoten, sondern auch heimische Pflanzen, die den Insekten noch Nahrung bieten. Allerdings ist die Auswahl der einheimischen Wildpflanzen überschaubar. Verschiedene Bienenarten brauchen das ganze Jahr über eine Quelle für Nektar. Zum Beispiel Hummel-, Bienen- und Wespenvölker. Daher sollte man auch noch im Herbst für blühende Pflanzen sorgen. Dies wird als das sogenannte „Trachtfließband“ bezeichnet. Am Ende des Artikels findest du eine Auflistung aller genannten Herbstpflanzen.

Herbstzeitlose sind filigrane Herbstpflanzen
Herbstzeitlose

Da die Auswahl an Herbstpflanzen etwas eingeschränkt ist, sind in diesem Artikel auch einige Pflanzen aus Europa und dem Mittelmeerraum aufgeführt. Sie sind ebenfalls sehr bienenfreundlich, dienen aber hauptsächlich den polygolektischen Bienen als Nahrung. Sie dienen aber als gute Ergänzung zu unseren einheimischen Pflanzen. Wenn du mehr über polygolektische Bienen wissen möchtest, kannst du gerne meinen Artikel „Welche Biene ist das?“ lesen.

Ab Ende Juli wird die Blütenfülle in unseren Gärten immer geringer, denn es blühen deutlich weniger Pflanzen als im Hochsommer. Jetzt ist es allerdings immer noch wichtig, Futter bereitzustellen, denn zum Beispiel Hummelvölker benötigen jetzt, nach der Zeit der Larvenfütterung, ausreichend Nektar um sich selbst zu ernähren.

Blühende Pflanzen im Herbst

Es gibt verschiedene Arten von Herbstpflanzen, welche ab August bis in den September oder sogar bis zum ersten Frost blühen. Hier kann man unterscheiden in Pflanzen, welche sehr spät im Jahr blühen, das sind zum Beispiel der Efeu, das Alpenveilchen oder auch die Herbstzeitlosen.

Alpenveilchen blühen im Herbst und stellen damit eine schöne Herbstpflanze da
Alpenveilchen blühen jetzt

Dann gibt es Blumen, welche eine sehr lange Blütezeit haben, das ist zum Beispiel die Kapuzinerkresse, Ringelblume oder verschiedene Malvenarten.

Und es gibt die sogenannten remontierenden Pflanzen. Diese Pflanzen haben bereits früher im Jahr geblüht und werden nach der Blüte abgeschnitten. Dadurch bildet die Pflanze nocheinmal einen Blütenflor aus und blüht ein zweites Mal im Jahr. Hier kann man beispielsweise die Wilde Rauke, Kugeldisteln oder die Katzenminze nennen.

Was blüht von September bis November?

Spätblühende heimische Sträucher:

Eine der besten Herbstpflanzen ist der Efeu! Er ist eine wahre Insektenweide und blüht erst im Spätsommer. Für manche Tiere ist er die einzige verfügbare Nahrung in dieser Zeit. Der gemeine Efeu blüht erst im Alter von ungefähr zehn Jahren und versorgt allerlei Insektenarten mit Nektar. Die Blüten sind sehr Nektarhaltig. Auch die Beeren stellen eine wichtige Nahrungsquelle dar, denn sie reifen über den Winter und sind von Januar bis in den April reif. In dieser Zeit steht Vögeln und anderen Tieren, welche Beeren verzehren, wenig Nahrung zur Verfügung und der Efeu stellt eine Hauptfutterquelle dar.

Efeu ist eine Herbstpflanze und dabei eine tolle Bienenweide und Vogelnahrung
Efeu ist eine heimische Herbstpflanze und tolle Bienenweide

Allerdings neigt der gemeine Efeu auch schnell zum Wuchern, was ihn bei Gärtnern schnell unbeliebt macht. Hier kann man in Zukunft vielleicht auf den Strauchefeu ausweichen. Dies ist die Altersform des normalen Efeus, er wächst aufrecht als Strauch und klettert nicht. Er besitzt keine Haftwurzeln, ist allerdings genauso gut für die Tierwelt wie sein kletternder Verwandter.

Welche Herbststauden gibt es?

Bei den Blumen für den Herbst gibt es auch mehrjährige einheimische Stauden, welche sich als Futterquellen wunderbar eignen. Rosmarin, Weidenröschen, Fetthenne, echtes Eisenkraut, Nelkenwurz, aber auch verschiedene Storchschnabelarten sind tolle Herbstpflanzen. Je nach Witterung sogar bis Oktober. Auch Oregano und Blutweiderich blühen sehr lange und ausdauernd. Der Oregano ist eine Pflanze für sehr trockene Bereiche, der Blutweiderich mag es lieber, wenn seine Wurzeln in feuchter Erde stehen. Er kann auch am Rand von Teichen gepflanzt werden.

Blühender Oregano
Blühender Oregano

Auch der Weißklee gehört zu den Stauden, welche bis in den Herbst blühen, allerdings wird er von Gärtnern oft als Unkraut im Rasen wahrgenommen. Eine andere wunderschöne Wildstaude, die jetzt noch blüht, ist die Taubenskabiose. Sie blüht unermüdlich ab Juni. Die Prachtkerze ist zwar nicht einheimisch, es bedienen sich aber durchaus einige Bienenarten ihres Nektars. Sie gehört zu den Trockenheitskünstlern und bildet bis in den Herbst immer weitere Blüten aus.

Ein- und Zweijährige Spätblüher:

Einjährige Pflanzen sind in der Regel alle sehr blühfreudig und blühen über einen langen Zeitraum und sind damit ideale Herbstpflanzen für die Insektenwelt. Als ein wahres Blühwunder gilt die Kapuzinerkresse, aber auch die Ringelblume. Sie blühen bis zum Frost und bilden durchgehend Samen aus. Die Samen der Ringelblume sind bei vielen Vögel sehr beliebt, daher sollte man diese über den Winter als willkommene Futterquelle stehen lassen. Auch Buchweizen und Kornblumen blühen sehr lange und bieten vielen Vögeln Nahrung durch ihre Samen.

Wegwarte, eine ausdauernde Herbstpflanze
Wegwarte

Eine eher unscheinbare Pflanze ist der Echte Portulak, welcher von Juni bis in den Oktober hinein blüht. Dieser ist aber nicht zu verwechseln mit dem sogenannten Winterportulak, dieser entstammt einer ganz anderen Familie, aber beide sind essbar. Aber auch Löwenmäulchen und Phacelia blühen Ende des Spätsommers noch. Borretsch sät sich auch immer wieder selbst über das Jahr hinweg aus, und so passiert es des öfteren, dass diese Blume auch jetzt noch blüht.

Eine nicht einheimische Einjährige ist zum Beispiel das Schmuckkörbchen, oder auch Cosmee. Sie ist auch sehr bienenfreundlich und oft in unseren Gärten anzutreffen. Bei den zweijährigen Pflanzen kann ich die Wegwarte empfehlen, auch sie blüht sehr lange in einem schönen Blau.

Ausdauernde und remontierende Stauden:

Die Katzenminze ist eine dieser remontierenden Pflanzen. Sie blüht ausdauernd früher im Jahr und wird danach zurückgeschnitten. Danach bildet sie wieder Blüten, blüht bis zum Frost und zieht viele Bienen und Schmetterlinge an.

Schwalbenschwanz auf Katzenminze
Herbstpflanze
Schwalbenschwanz auf Katzenminze

Auch der Steppensalbei, welcher eine reine Zuchtform ist, kann so ein zweites Mal im Jahr blühen. Da er eine hervorragende Nektarquelle für allerhand Insekten bietet, möchte ich ihn hier ebenfalls erwähnen. Andere Blütensalbeiarten blühen aber auch bis in den September hinein. Auch die Spornblume gehört zu den sehr ausdauernd blühenden Stauden und ist ein wahrer Bienen- und Hummelmagnet.

Welche Halbsträucher blühen im Herbst?

Die Bartblume gehört zu den schönsten Halbsträuchern, welche jetzt blühen. Sie ist zwar nicht einheimisch, aber trotzdem wird sie von vielen Insekten angenommen.

Auflistung der Herbstpflanzen mit Blütezeit

Folgend findest du verschiedene Herbstpflanzen. Ihre Blütezeit beginnt oftmals im Sommer und reicht bis in den Herbst.

PflanzeBlütezeit
Acker-LöwenmaulJuli – Oktober
BartblumeAugust – Oktober
BorretschMai – September
BuchweizenJuli – Oktober
BlutweiderichJuni – September
Echter Dost (Oregano)Juli – September
EfeuSeptember – November
Echtes EisenkrautJuni – Oktober
Glocken-PhazelieJuni – Oktober
Große FetthenneAugust – Oktober
Herbst-AlpenveilchenAugust – Oktober
HerbstzeitlosenAugust – Oktober
KatzenminzeMai – September
KapuzinerkresseJuni – Frost
KornblumeJuni – Oktober
SchmuckkörbchenJuli – Oktober
KugeldistelJuli – September
Malven (Buschmalve, Moschusmalve)Juni – Oktober
NelkenwurzMai – September
PortulakJuni – Oktober
PrachtkerzeJuni – Oktober
RingelblumeMai – Oktober
Rosmarin (mit Rückschnitt)März – Mai / September
SchmuckkörbchenMai – September
SteppensalbeiJuni – September
Storchschnäbel versch. ArtenMai – September
TaubenskabioseJuni – Oktober
WeidenröschenJuli – September
WeißkleeMai – Oktober
WegwarteJuli – Oktober
Wilde RaukeMai – September
Liste von Herbstpflanzen

Ich habe eine Internetseite gefunden, welche eine Auflistung verschiedenster Pflanzen, mit Blühzeitpunkten und -farben bereitstellt. Diese kannst du hier finden. Auf dieser Seite sind verschiedene Filteroptionen verfügbar, zum Beispiel auch der Filter „heimisch“. So kannst du dir schnell und einfach einen Überblick verschaffen, was im Herbst noch alles blüht und was vielleicht interessant für deinen Garten sein könnte.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat oder du Fragen hast, lasse gerne ein Kommentar da. Viel Spaß beim Pflanzen!

weitere interessante Beiträge:

Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannten Affiliate-Links. Wenn Sie durch klicken diese hinterlegte Seite aufrufen und etwas kaufen, erhalten wir dafür eine Provision. Ihnen entsteht dadurch kein Nachteil beim Kauf oder Preis. Aber Sie unterstützen dadurch unsere Arbeit bei Gartenkram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.